Bereichsbild SchülerIn

Ein Universitätsstudium ist....

... eine wissenschaftliche Berufsvorbildung. AbsolventInnen eines Universitätsstudiums haben in der Regel keine fertige Berufsausbildung - dafür eine Fachausbildung in einem wissenschaftlichen Bereich. Aber was genau bedeutet das?
AbsolventInnen eines Universitätsstudiums können Zusammenhänge verstehen und wissen, wie sie sich selbstständig Wissen aneignen. Das nötige Know-How für den späteren Beruf lernen sie meistens erst im Job - denn dort können sie ihr theoretisches Wissen dann praktisch anwenden.

... anders als die Schulausbildung. Im Rahmen eines Universitätsstudiums müssen sich Studierende ihren Stundenplan selbst zusammenstellen und können sich ihre Zeit frei einteilen. Im Gegensatz zur Schule verbringt man viel weniger Zeit in Lehrveranstaltungen (z.B. Vorlesungen, Seminare, etc.). Dafür lernen Studierende viel mehr selbstständig zu Hause, in der Bibliothek oder im Park.

.... in den meisten Fällen eine fachliche Grundausbildung, die in mehrere Berufsfelder führen kann, und damit eine Menge an Berufsmöglichkeiten eröffnet. Denn häufig verändert sich der Arbeitsmarkt im Laufe von drei bis fünf Jahren (also der Dauer eines Studiums). 

 

War diese Seite hilfreich?

oder

 

Kontakt

Universität Wien, Student Point
Universitätsring 1, 1010 Wien
Tiefparterre, Hof 4, Stiege 6
Tel. +43/1/4277-10600

schule.studentpoint@univie.ac.at

mehr Kontaktinformationen

Student Point
Seitenanfang